Kenia — Nashornsafari & Gnuwanderung

Reise buchen Reise drucken
Kenia Reise Gnuwanderung Masia Mara

14-tägige Reise

  • 2 Tage in der Masai Mara zur Zeit der großen Tierwanderung
  • Flamingos am Lake Nakuru & Elefanten im Samburu-Nationalpark
  • Wanderungen, Safaris und Entspannung am Mt. Kenia
  • Gruppentermine und frei wählbare Termine ab 2 Personen
Hinweise
Visum: Internet-Visum vor Einreise 50 US$
Impfungen:
Hepatitis A+B, Typhus, Gelbfieber & Malariaprophylaxe empfohlen

Reiseprofil

Charakteristik: Die Tierwanderungen im Grenzgebiet von Tansania und Kenia gehören zu den größten Naturschauspielen der Erde. Hunderttausende Gnus ziehen mit Zehntausenden Zebras von der tansa­nischen Serengeti in die kenianische Masai Mara – für viele das großartigste Wildreservat Afrikas. Dabei durch­queren die Tiere den Mara-Fluss, an dessen Ufern Krokodile und Löwen auf Beute lauern. Es ist atemberaubend, zu beobachten, wie sich Tausende Tiere an der Uferseite sammeln, über die steile Böschung hinab in den Fluss springen und ihn eilig durchqueren. Auf dieser Reise ist viel Zeit zur Beobachtung dieses Naturschauspiels vorgesehen. Weitere Besuche in ausgewählten privaten Wildreservaten und Schutzgebieten ­bringen Ihnen abseits der Touristenpfade auch andere Wildtiere wie Giraffen und Nashörner näher.
Unterkünfte: Übernachtung in Gästehäusern, Lodges und in festen Zelt-Camps mit bequemen Betten und privater DU/WC. Safari-Fahrzeug: Die Fahrten werden im extralangen Allrad-Safarijeep mit maximal sechs Personen durchgeführt, so dass jeder Reisegast seinen eigenen Fensterplatz hat.

Safaris in Kenia

Komfortzelte für die Übernachtungen vom 6. bis 11. Reisetag

Reiseverlauf

1. Tag: Linienflug nach Kenia

Flug von Deutschland nach Kenia.

2. Tag: Ankunft in Nairobi und Fahrt in die Masai Mara

Empfang am Flughafen. Anschließend beginnt die Rundreise mit einer Fahrt durch den ostafrikanischen Grabenbruch, wo sich alljährlich das beeindruckende Naturschauspiel der Gnuwanderung wiederholt. Durch eine riesige Graslandschaft ziehen bis zu zwei Millionen Gnus und je etwa 500.000 Zebras und Gazellen von der Serengeti in die Masai Mara und zurück. Übernachtung Tipilikwani Camp

3. - 4. Tag: Gnuwanderung in der Masai Mara

Das Masai Mara National Reserve ist die natürliche Fortsetzung der südlich angrenzenden Serengeti-Ebene in Tansania. Neben den ständig wandernden Gnuherden leben auch unzählige Tiere das ganze Jahr auf dem Gebiet der Masai Mara. Dazu zählen weitere 80.000 Gnus, verschiedene Antilopen-Arten, Giraffen, Löwen und Leoparden. An beiden Tagen unternehmen Sie ausgedehnte Pirschfahrten in den weiten Ebenen der Masai Mara, um das einzigartige Naturschauspiel der Tierwanderung zu beobachten. Übernachtungen Tipilikwani Camp

Safari Masai MaraStrandlodge zum Baden und für erholsame Tage am Indischen Ozean

5. Tag: Fahrt zum Nakurusee und Nachtpirschfahrt

Heute fahren Sie ins östliche Rift Valley zum Nakurusee, einer der wichtigsten Brutstätten der Pelikane und Flamingos. Am Abend unternehmen Sie eine Nachtsafari und können mit etwas Glück Erdferkel, Springhasen oder Leoparden sehen. Übernachtung Mbweha Camp

6. Tag: Flamingos im Lake-Nakuru-Nationalpark

Auf einer ganztägigen Safari halten Sie heute Ausschau nach Flamingos, für die der Lake Nakuru bekannt ist. Schon von Weitem sind die rosafarbenen Tiere am Ufer zu sehen. Die auffällige Gefiederfarbe erhalten sie von Salinenkrebsen, dem Hauptbestandteil der Nahrung der Flamingos, die sie hier reichlich finden. Ein einzigartiges Naturschauspiel erwartet Sie, denn mitunter können bis zu zwei Millionen Flamingos angetroffen werden. Auch Pelikane lassen sich beobachten. Übernachtung Mbweha Camp

7. Tag: Fahrt zum Mt. Kenia

Morgens Fahrt nach Nyahururu. In der höchstgelegenen Stadt Kenias besuchen Sie die Thomson Falls, wo Chamäleons und Nilpferde beobachtet werden können. Danach Weiterfahrt zur Safari Lodge in den Ebenen zwischen Aberdare Mountains und Mt. Kenia, Ihrer Unterkunft für die nächsten Tage. Das komfortable Zeltcamp liegt in schöner Lage mit Blick zum Mt. Kenia. Übernachtung Safari Lodge

Nashörner in Kenia beobachten

8. Tag: Nashörner im Solio Game Reserve

Eine Morgensafari führt Sie heute zur größten Population an Breit- und Spitzmaulnashörnern Afrikas, die unweit der Lodge lebt. Neben den Dickhäutern lassen sich auch zahlreiche weitere wilde Tiere der afrikanischen Steppe beobachten. Übernachtung Safari Lodge

9. Tag: Aberdare-Gebirge

Sie fahren in den geheimnisvollen Bergnebelwald des Aberdare-Gebirges, eines der wenigen fast unberührten Refugien Ostafrikas. Hier leben unter anderem Afrikanische Waldelefanten und diverse Affenarten. Übernachtung Safari Lodge

10. Tag: Ol-Pejeta-Schutzgebiet

Ganztägige Safari im Ol-Pejeta-Reservat. Hier treffen Sie mit etwas Glück Zebras, Geparden sowie Löwen und können Schimpansen in der dortigen Auffangstation erleben. Übernachtung Safari Lodge

11. Tag: Samburu-Nationalpark

Weiterfahrt in die Samburu-Senke. Ihre Unterkunft befindet sich unmittelbar am Fluss. Nicht selten schlafen die Elefanten direkt neben den Zelten. Übernachtung Elephant Bedroom Camp oder Samburu Lodge

12. Tag: Safaris im Samburu-Nationalpark

Der Tag ist ausgefüllt mit Pirschfahrten. In der offenen Gras- und Dornbuschsavanne leben Tiere, die besonders gut mit trockenen Bedingungen zurecht kommen, wie Gravy-Zebras, Leoparden, Netzgiraffen, Oryx- und Giraffenantilopen. Höhepunkt ist die Beobachtung der Elefantenherden, die mittags im Fluss ein kühles Bad nehmen. Übernachtung Elephant Bedroom Camp oder Samburu Lodge

13. Tag: Abreise

Nach einer letzten Safari Rückfahrt nach Nairobi und Transfer zum Flughafen

14. Tag: Ankunft in Deutschland

Counter