Namibia — Von Kapstadt nach Windhoek als Campingreise

Reise buchen Reise drucken
Campingreise in Namibia

16-tägige Reise

  • Wanderungen im Fish River Canyon & in der Namib Wüste
  • Besuch von Kapstadt & Windhoek
  • Bestens für aktive Gäste mit Abenteuergeist geeignet
  • Deutschsprachige Reiseleitung
Hinweise
Visum: nicht erforderlich
Impfungen: Hepatitis A+B, Typhus & Malariaprophylaxe empfohlen

Reisefoto in die Namib-WüsteReiseprofil

Namibia und der Nordwesten Südafrikas faszinieren den Besucher durch die höchsten Dünenberge, Felsmassive, Traumstrände und einer reichen Tierwelt. Diese attraktive Rundreise durch die beiden Länder ist ideal für junge und junggebliebene Gäste geeignet, die gerne in kleinen Gruppen von bis zu 12 Personen wandern und aktiv sind. Begleitet wird die Tour von einem deutschsprachigen und einem englischsprachigen Reiseleiter. Es wird größtenteils auf Campingplätzen mit guten sanitären Anlagen gezeltet. Die beiden Guides sind auf Ihre Mithilfe beim Auf- und Abbau der Zelte angewiesen. Die Mahlzeiten werden  eigens gekocht und die Guides freuen sich über Ihre Hilfe bei der Essenszubereitung sowie dem Be- und Entladen des Safaritrucks oder Minibusses. Das Mitmachen gehört zum Abenteuer dazu und garantiert einen reibungslosen Ablauf der Reise.

 

Reiseverlauf

1. Tag: Flug von Deutschland nach Kapstadt

Flug von vielen großen deutschen Flughäfen nach Kapstadt. Nach der Ankunft am Abend Empfang und Transfer in ein Gästehaus.

2. Tag: Erkundung der Kaphalbinsel

Nach einem kurzen Kennenlernen mit den übrigen Gästen beginnt die Rundreise am Morgen. Kapstadt gilt mit seiner bezaubernden Lage am Ozean, dem majestätischen Tafelberg und dem netten Großstadtflair als eine der schönsten Städte der Welt. Auf der Fahrt zu dem Cape Point Nature Reservat auf der Kaphalbinsel wird unterwegs Halt gemacht, um einer Kolonie von Pinguinen am Strand einen Besuch abzustatten. Den Rest des Tages verbringen Sie entspannt in der malerischen Hout Bucht. (F) Fahrstrecke: 160 km; Dauer: 6 – 8 Stunden

Picknick in romantischer Landschaft Fish River Canyon

3. Tag: Wanderung in den Cedarbergen

Die Reise führt Richtung Norden zu den Cedarbergen, einer zerklüfteten Wildnis aus gigantischen Felsmassiven aus Sandstein, die durch Wind bizarr und kunstvoll geformt wurden. Die Gegend erinnert stark an den Südwesten der USA und bietet hervorragende Möglichkeiten für Wandertouren. Auch wir erkunden die raue Landschaft zu Fuß und begegnen mit etwas Glück Klippschliefern oder einen der vielen Vogelarten. (F/M/A) Fahrstrecke: 250 km, Dauer: 3,5 Stunden

4. Tag: Fahrt zum Gariep Fluss

Auf der Weiterfahrt weicht die Fynbos-Vegetation dem trockeneren Bewuchs der nördlichen Region. Grenzübertritt nach Namibia, wo die Übernachtung am Gariep Fluss, dem längsten Fluss Südafrikas, erfolgt. Der Nachmittag steht für Entspannung oder einem Bad im Fluss zur Verfügung. Wer das Abenteuer sucht, kann eine optionale Kanutour unternehmen. (F/M/A) Fahrstrecke: 500 km, Dauer: 7 Stunden

5. Tag: Fish River Canyon

Der beeindruckende Fish River Canyon ist mit seiner Tiefe von 550 m der zweitgrößte Canyon der Welt nach dem Grand Canyon. Wir besuchen diese faszinierende Naturschönheit und schauen uns auch den spektakulären Sonnenuntergang an, wenn die Sonne langsam hinter der Kante des Canyons verschwindet. (F/M/A) Fahrstrecke: 300 km, Dauer: 4 Stunden

6. – 7. Tag: Namib Wüste

Die atemberaubenden roten Sanddünen verkörpern das Einfallstor zur sengenden Wüste Namib. Im Inneren befindet sich eine Dünenlandschaft, die der Wind geformt hat und sich ständig weiter verändert. Wir laufen zum Sossusvlei, einer Lehmsenke umgeben von den höchsten Dünen im Namib Naukluft Park und erkunden den engen Sesriem Canyon. Manchmal begegnet man hier Oryxantilopen, Schabrackenschakalen, Springböcken oder Schlangen. (F/M/A) Fahrstrecke: 550 km, Dauer: 7,5 Stunden

8. – 9. Tag: Fahrt nach Swakopmund & AufenthaltAntilopen

Als beliebter Badeort an der Atlantikküste versprüht Swakopmund mit seinen zahlreichen Fachwerkhäusern noch den Charme vergangener Kolonialzeiten. Mit der Welwitschia Mirabilis und dem Köcherbaum wachsen im nahen Umkreis der Stadt Pflanzenarten, die ausschließlich in Namibia zu finden sind. Sie gedeihen nur in den steinigen Ebenen des nördlichen Namib und sind mit vielen wunderschönen Exemplaren hier vertreten. Der 10. Tag steht zur freien Verfügung, um verschiedene optionale Aktivitäten, wie Fallschirmspringen, Kanufahrten auf dem Ozean, Rundflüge oder Sandboarden in den Dünen zu unternehmen. (F)  Fahrstrecke am 9. Tag: 350 km, Dauer: 5 Stunden

10. Tag: Spitzkoppe

Entlang der trockenen Küste führt die Reise weiter nach Norden bis zu einer Kolonie von Südafrikanischen Seebären, einer Ohrenrobbenart, am Kreuzkap. Die Zelte werden im Inland im Schatten der Spitzkoppe, dem „Matterhorn Namibias“, aufgeschlagen. Riesige Granitkuppeln ragen etwa 700 m hoch in den Wüstenhimmel. Hier unternehmen wir eine kurze Wanderung, um die Gegend zu erkunden und genießen den großartigen Sonnenuntergang! (F/M/A) Fahrstrecke: 250 km, Dauer: 3,5 Stunden

11. Tag: Ugab Wilderness

Die heutige Etappe führt zum Brandberg, dem höchsten Massiv Namibias, wo in der Nähe des ausgetrockneten Flussbetts des Ugab die Zelte errichtet werden. Die aride Landschaft des Ugab ist die Heimat der seltenen Wüstenelefanten. In Begleitung eines lokalen Guides erkunden wir bei einer Wanderung das Gebirge und besichtigen die berühmten Felsmalereien. (F/M/A) Fahrstrecke: 170 km, Dauer: 2,5 Stunden

12. – 13. Tag: Etosha-Nationalpark

Einstmals ein großer See gespeist vom Kunene-Fluss trocknete das Gebiet, das heute die Etosha-Pfanne bildet, vor einigen tausend Jahren aus. Heute ist Etosha das größte Schutzgebiet Afrikas und Tummelplatz für Nashörner, Elefanten, Impalas, Kudus, Löffelhunde und viele weitere Säugetierarten. Die Pirschfahrten im Park, die wir unternehmen, führen durch die riesige trockene Pfanne an die natürlichen und künstlichen Wasserlöcher, an denen sich die Tiere konzentrieren. (F/M/A) Fahrstrecke am 13. Tag: 400 km, Dauer: 5,5 Stunden

14. Tag: Fahrt nach Windhoek

Fahrt in südlicher Richtung nach Windhoek. Die charmante Hauptstadt Namibias ist eine moderne Stadt mit einigen wilhelminischen Bauwerken aus der deutschen Kolonialzeit. Diese Vergangenheit lebt bis heute in deutschen Restaurants, in Kultur und Sprache weiter. Im Rahmen einer kurzen Besichtigung lernen wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennen. (F/M)  Fahrstrecke: 500 km, Dauer: 7 Stunden

Walking Safari

15. Tag: Rückflug nach Europa

Am Morgen endet diese schöne Rundreise durch Namibia. Der Vormittag steht für eigene Erkundungen in der sicheren Hauptstadt zur Verfügung, bevor es mit einem Transfer zum Flughafen für den Rückflug geht. (F)

16. Tag: Ankunft in Deutschland


Hinweise zu den Unterkünften

1.+ 2. Tag: Gästehaus; DZ mit DU/WC
3. Tag: Zeltplatz mit guten sanitären Anlagen
4. Tag: Zeltplatz mit guten sanitären Anlagen
5. Tag: Zeltplatz mit guten sanitären Anlagen
6.+ 7. Tag: Zeltplatz mit guten sanitären Anlagen
8.+ 9. Tag: Gästehaus; DZ mit DU/WC
10. Tag: Zeltplatz mit einfachen Einrichtungen
11. Tag: Zeltplatz mit guten sanitären Anlagen
12.+13.Tag: Zeltplatz mit guten sanitären Anlagen
14. Tag: Gästehaus; DZ mit DU/WC

Die meisten Campingplätze verfügen über warme Duschen, Restaurants, Waschgelegenheiten und Telefone, sind also mit guten sanitären Anlagen ausgestattet. Die Zelte sind sehr komfortabel (2,2 x 2,2 x 1,8 m) und an den Fenstern und Türen sind Moskitonetze angebracht. Das Auf- und Abbauen ist relativ einfach und dauert lediglich etwa fünf Minuten. Es werden etwa 5 cm dicke Matratzen benutzt, die warm halten und bequem sind.

Counter