Arktis — Das spezielle Winterabenteuer

Reise buchen Reise drucken
Verlauf unserer Schneemobiltouren auf Spitzbergen

7-tägige Reise

  • Auf dem Schneemobil Spitzbergen erleben
  • Übernachten in 3 außergewöhnlichen Lodges und einem Arktis-Camp
  • Im Expeditionsschlafsack liegend, die Mitternachtssonne genießen
  • Möglichkeit zu einer Hundeschlitten-Tour vorhanden
Hinweise
Visum: nicht erforderlich
Impfungen: nicht erforderlich

Reiseprofil

Trotz der nördlichen Lage Spitzbergens am 78. Breitengrad, ist das Klima recht mild, verglichen mit anderen Orten dieser Breite. Mitte April liegt die Durchschnittstemperatur bei -11°C und die Sonne geht 20 stundenlang nicht unter. Ausgangspunkt Ihrer Abenteuerreise ist die Inselhauptstadt Longyearbyen in der etwa 2000 Einwohner aus 40 Nationen leben. Die Fahrstrecke dieser Schneemobil-Tour beträgt je nach Schnee- und Eisverhältnissen etwa 300 Kilometer. In Abhängigkeit vom Gelände und den Sichtverhältnissen werden Sie auf den zweisitzigen Schneemobilen mit einer Reisegeschwindigkeit von 30-60 km/h unterwegs sein. Die durchschnittliche Fahrzeit pro Tag beträgt etwa 6 Stunden. Die erforderliche Schneemobilausrüstung (Thermooverall, Thermoschuhe, Handschuhe und Helm) erhalten Sie vor Ort. Eine Ausrüstungsliste für die empfohlene Winterbekleidung zu dieser Reise erhalten Sie von uns zugesandt. Diese Tour wird von einem erfahrenen und geprüften Tour-Guide geleitet.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise nach Spitzbergen

Für die kurze Fahrt zur Lodge steht Ihnen der örtliche Flughafenbus zur Verfügung. Übernachtung Trappers Lodge

Winterabenteuer SpitzbergenHundeschlitten Touren Spitzbergen

2. Tag: Longyearbyen

Nach der Anreise mit häufig später Ankunft, ist der heutige Tag zur Akklimatisierung eingeplant. Genießen Sie die Annehmlichkeiten der Lodge oder unternehmen Sie eine Hundeschlitten-Tour (fakultativ,160 Euro pro ­Person). Dieser etwa vierstündige Ausflug vermittelt Ihnen einen kleinen Eindruck vom Leben und Arbeiten der Huskys. Es sind dafür keine Vorkenntnisse erforderlich, die notwendige Winterausrüstung wird zur Verfügung gestellt. Nach kurzer Einweisung helfen Sie dann mit, die Tiere einzuspannen und den Schlitten startklar zu machen. Jeweils zwei Personen teilen sich ein Gespann, das von sechs Huskys gezogen wird. Übernachtung Trappers Lodge (F)

Gletscher auf unseren Schneemobil Touren auf Spitzbergen

3. Fahrt nach Norden

Nach dem Frühstück erhalten Sie von der Reiseleitung winterfeste Thermokleidung und werden mit der Bedienung des Schneemobils vertraut gemacht. Danach startet die Tour durch die tief verschneiten Täler der Tundra, vorbei an steilen Bergen und majestätischen Gletschern. Einer wird das Schneemobil durch die Winterlandschaft lenken, während die andere Person die Aussichten als Beifahrer genießen kann. Wenn jeder ein eigenes Fahrzeug wünscht, ist dies gegen einen Aufpreis möglich. Für ein Picknick wird unterwegs ein Stopp eingelegt. Am Abend wird Ihre Unterkunft am Nordenskiöld Gletscher erreicht, wo  eine wärmende Sauna und das Abendessen auf Sie warten. Übernachtung Nordenskiöld Lodge (F, P, A)

Eisbären beobachten auf Spitzbergen bei der Robbenjagd

4. Tag: Weiterfahrt zum North Pole Basecamp

Genießen Sie Ihr Frühstück mit Blick auf den vereisten Billefjord, wo Eisbären gelegentlich Robben jagen. Wenn es die Wetter- und Eisbedingungen erlauben, fahren Sie heute zur russischen Bergarbeitersiedlung Pyramiden. Kohle wird dort jedoch nicht mehr gefördert, denn im Jahr1998 beschloss die russische Regierung den unrentabel gewordenen Abbau einzustellen. Nach einem Picknick geht die Fahrt weiter zum Tempelfjord, an dem ein außergewöhnliches Camp bereit steht. Speziell für Übernachtungen in der Arktis gebaut, sind die komfortablen 2,30 Meter hohen Zelte beheizbar und mit einer Toilette ausgestattet. Auf Feldbetten und in einem warmen Expeditionsschlafsack liegend, können Sie durch Fenster die von der Mitternachtssonne erhellte arktische Landschaft bestaunen. Ein wirklich außergewöhnliches Erlebnis! Es stehen insgesamt zwei Wohnzelte mit je sechs Betten zur Verfügung, die Mahlzeiten werden an einem großen Holztisch im Dining Tent eingenommen. Übernachtung North Pole Basecamp (F/P/A)

Beiubare Zelte in der ArktisWinter Zeltcamp auf Spitzbergen

5. Tag: Weiter zur Funkstation

Nach einer Nacht inmitten der Winterlandschaft und einem gemütlichen Frühstück geht es erneut hinaus in die verschneite Landschaft. Das heutige Ziel ist die ehemalige Funkstation Isfjord Radio am Kap Linné. Die Radiostation wurde 1933 erbaut und diente bis 2004 zur Kommunikation zwischen den Siedlungen auf Spitzbergen und dem norwegischen Festland. Heute bietet sie Abenteurern in der Wintersaison ein einzigartiges Quartier mit hervorragendem Essen und einer fantastische Aussicht auf die offene See. Übernachtung in der Radiostation Isfjord (F/P/A)

6. Tag: Rückfahrt nach Longyearbyen

Genießen Sie bei der Rückfahrt nach Longyearbyen noch einmal das fantastische arktische Winterlicht, das die Strenge und Kargheit der Landschaft verzaubert. Bei gutem Wetter fahren Sie heute über die russische Bergarbeitersiedlung Barentsburg, wo heute rund 500 Einwohner leben. Nach der Ankunft in Long­yearbyen können Sie die unvergesslichen Eindrücke der letzten Tage noch einmal Revue passieren lassen. Übernachtung Trappers Lodge (F/P)

7. Tag: Abreise und Ankunft in Deutschland

Nächtlicher Rückflug gegen 02:00, mit dem einzigen Flug in der Winterzeit.

Wichtiger Hinweis

Die Durchführung des obigen Reiseprogramms ist abhängig von der vorherrschenden Wettersituation sowie den Schnee- und Eisbedingungen. Er kann daher auch kurzfristig den örtlichen Gegebenheiten angepasst werden.

Counter