Arktis — Spitzbergen Kreuzfahrt - Die Tierwelt der Tundra

Reise buchen Reise drucken
Spitzbergen Reise Handbuch

13-tägige Reise

  • Spitzbergen Kreuzfahrt mit erfahrenem Expeditionsteam
  • Wanderung durch die arktische Tundra in kleinen Gruppen
  • Auch Kajaktouren können gebucht werden
  • Verlängerungstage auf Spitzbergen & in Oslo sind möglich
Hinweise
Visum: nicht erforderlich
Impfungen: nicht erforderlich

Eisbären Reisen SpitzbergenWalrösser auf Spitzbergen

Reiseverlauf

1. Tag: Flug nach Oslo

Linienflug von Deutschland, Österreich oder der Schweiz nach Oslo. Übernachtung Flughafenhotel

2. Tag: Weiterflug von Oslo nach Spitzbergen 

Nach etwa vier Stunden Flugzeit erreichen Sie Longyearbyen. Die Hauptstadt Spitzbergens wurde 1906 erbaut und nach der Zerstörung durch die Deutschen im Jahr 1943 in der Nachkriegszeit wieder aufgebaut. Bis Mitte der neunziger Jahre war der Kohlebergbau die wichtigste Einnahmequelle der Einwohner. Heute besuchen besonders im Sommer zahlreiche Touristen die Siedlung, es herrscht eine internationale Atmosphäre. Am Flughafen erwartet Sie ein Transfer, der Sie zu Ihrem Expeditionsschiff bringt. Ihr Gepäck wird mit einem separaten Transfer befördert. Bitte achten Sie daher darauf, alle wichtigen Dokumente und eventuell benötigte Medikamente im Handgepäck zu verstauen. Die Einschiffung auf der MS Expedition erfolgt für alle Passagiere um 16 Uhr. Da Sie das Schiff unter Umständen per Zodiac boarden werden, achten Sie bitte schon zu Beginn Ihrer Reise auf wetterfeste Kleidung. Am Abend legt das Schiff ab, Ihr Arktis-Abenteuer beginnt. (F/A)

3. Tag: Aufbruch in die arktische Inselwelt

Ihre Spitzbergen-Kreuzfahrt beginnt entlang des Isfjordes in Richtung Süden. In den folgenden Tagen erkunden Sie mit dem Expeditionsteam den Inselarchipel. Der genaue Verlauf ist dabei abhängig von der aktuellen Wetterlage und den Eisbedingungen. Je nach Jahreszeit sind daher verschiedene Routen möglich. Zu Beginn der Reise gibt der Expeditionsleiter einen Überblick über die geplante Route. Der Reiseverlauf ist nicht starr festgelegt, deshalb können Sie und Ihr Expeditionsteam flexibel auf die natürlichen Gegebenheiten und Sichtungsmöglichkeiten reagieren. So werden Flora, Fauna und Kultur Spitzbergens intensiv erlebt. (F/M/A)

Robben jagende Eisbären auf Spitzbergen

4. Tag: Spitzbergens Tierwelt

Die MS Expedition fährt in Richtung Norden entlang der Westküste Spitzbergens. Während sich das Schiff seinen Weg durch die Arktische See bahnt, halten Sie Ausschau nach Robben jagenden Eisbären, auf Eisschollen dösenden Walrössern oder Polarfüchsen. Mit etwas Glück erblicken Sie auch das eine oder andere Svalbard-Rentier, die kleinste Unterart der Rentiere. Verschiedene Walarten, darunter Beluga-, Zwerg-, Finn- und Buckelwale können je nach Jahreszeit ebenfalls gesichtet werden. (F/M/A)

5. Tag: Entlang der Insel der Gletscher

Die Route führt weiter entlang der Westküste nach Norden. Zahllose Fjorde mit atemberaubender Bergkulisse und Gletscher, die seit tausenden von Jahren ins Meer fließen, bestimmen das Landschaftsbild. Mit Zodiac-Booten fahren Sie je nach Sichtungslage dicht an der Küste entlang, um die Tiere der Arktis zu beobachten. Auf den Landgängen erkunden Sie die Landschaft zu Fuß und lernen die Region kennen. Für die Wanderungen werden Sie mit einer warmen Expeditionsjacke und wasserdichtem Schuhwerk ausgerüstet. (F/M/A)

6. Tag: Spitzbergens Norden

Auf Ihrer Spitzbergen Kreuzfahrt entlang der Nordküste ergibt sich immer wieder die Gelegenheit für Landgänge und Wanderungen. An Bord stehen interessante Vorträge Ihres Expeditionsteams auf dem Programm. Dabei erfahren Sie Wissenswertes über Flora und Fauna des arktischen Inselarchipels und über die Geschichte und Geologie des Landes. Außerdem gibt es praktische Hinweise zur Tierbeobachtung und -fotografie. (F/M/A)

Bewaffnet Rangerin auf unserer Spitzbergen KreuzfahrtGrasendes Rentier in der Tundra von Spitzbergen

7.-10. Tag: Hinlopenstraße und die unberührte Ostküste

Der genaue Verlauf der Expedition an diesen Tagen ist wetterabhängig. Die kurzen Distanzen entlang der Küste Spitzbergens und die relativ ruhige See ermöglichen jedoch eine Vielzahl von alternativen Routen. Je nach Wetterlage passiert das Expeditionsschiff die Hinlopenstraße in Richtung Osten, fährt anschließend durch den Freemansundet nach Süden und zurück in Richtung Longyearbyen. Diese Region ist besonders für Vogelliebhaber interessant. Verschiedene Möwenarten sind hier beheimatet, an den steilen Felsklippen brüten tausende Trottellummen. Auch der Besuch einer Alk-Kolonie ist geplant. (F/M/A)

11. Tag:  Die letzte Nacht an Bord

Am Abend kehrt die MS Expedition zurück nach Longyearbyen. (F/M/A)

12. Tag: Abschied von Spitzbergen und Rückflug nach Oslo

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen Longyearbyen für Ihren Rückflug nach Oslo. Sollten Sie einen späteren Rückflug haben, werden Sie zum Radisson Blu Hotel gebracht. Dort können Sie das Gepäck unterstellen und die Hauptstadt Spitzbergens auf eigene Faust erkunden, bevor Sie dann pünktlich zum Flughafen gefahren werden. Ankunft in Oslo, Übernachtung im Flughafenhotel (F)

13. Tag: Weiterflug zum Heimatflughafen

Flug von Oslo zu Ihrem Heimatflughafen nach Deutschland, Österreich oder der Schweiz.

Vogelkolonie Trottellummen in der Diskobucht

Wichtiger Hinweis

Das Landprogramm ist abhängig vom Wetter, denn starkes Treibeis macht besonders die Passage enger Fjorde manchmal unmöglich. Dann müssen alternative Routen vom Kapitän gewählt werden. Am Tag der Einschiffung erhalten Sie einen genauen Überblick über den geplanten Ablauf der Expedition. Bitte beachten Sie, dass die Möglichkeiten zum Recycling in der Arktis sehr begrenzt sind. Verzichten Sie bitte auf das Mitbringen von Plastiktüten, Einweg-Plastikverpackungen und -flaschen (Shampoo- und Duschgelflaschen). Oder nehmen Sie die Sachen bei der Abreise wieder mit.

Counter