Uganda — Die Höhepunkte kompakt

Reise buchen Reise drucken
Uganda Rundreise beginnt in Entebbe

11-tägige Uganda Rundreise

  • Grandiose Landschaft und einmalige Tierwelt im Osten Afrikas erleben
  • Besuch von Kibale NP, Queen Elizabeth NP, Bwindi NP & Lake Mburo NP
  • Inkl. Wanderung zu Schimpansen, Trekking zu Berggorillas möglich
  • Verlängerungen in Ruanda, Tansania, Kenia und Dubai möglich
Hinweise
Visum: Visa-Antrag Online vor Einreise, Visa-Gebühr 50 US$ vor Ort zahlbar
Impfungen: Gelbfieberimpfung erforderlich

Giraffen auf unseren Uganda Safaris

Reiseprofil dieser Uganda-Reise

Wer gern die Höhepunkte Ugandas in kurzer Zeit erleben möchte, für den ist diese Rundreise genau das Richtige. Begegnen Sie Schimpansen und Berggorillas in zwei Nationalparks und erleben Sie diese faszinierenden Tiere hautnah. Beobachten Sie Elefanten, Giraffen, Büffel oder Löwen im Queen Elizabeth Nationalpark. Genießen Sie eine Bootsfahrt auf dem Weißen Nil - Lebensraum der größten Population an Nilpferden Afrikas. Entspannen Sie am traumhaften Bunyonyi Bergsee mit seinen vielen Vögeln. Dies alles so kompakt wie möglich – auf einer für Sie privat organisierten Uganda Rundreise.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise nach Uganda

Ankunft in Entebbe am Abend. Empfang am Flughafen und Fahrt zum Hotel in Kampala. Übernachtung Cassia Lodge

2. Tag: Fahrt zum Kibale Nationalpark und Bigodi-Sumpfwanderung

Ihre Rundreise beginnt mit der Fahrt in den Kibale-Forest-Nationalpark. Das Schutzgebiet liegt auf 1590 Metern Höhe und ist flächenmäßig so groß wie Hamburg. Umgeben von zahlreichen Kraterseen, Papyrussümpfen und endlosen Plantagen ist diese Region die artenreichste Ugandas. Hier leben die meisten Waldelefanten des Landes, über hundert Schmetterlingsarten und 13 verschiedene Primatenarten. Darunter auch die größte Schimpansen-Population der Welt mit etwa 1450 Tieren. Nachmittags zwei- bis dreistündige Wanderung durch das Bigodi-Moor. Umgeben von bis zu fünf Meter hohen Papyrusgräsern können Sie in dieser Sumpflandschaft zahlreiche tropische Vögel beobachten und mit etwas Glück einige Colobus-Affen erspähen, die hier beheimatet sind. Zwei Übernachtungen Kibale Forest Camp (F/A)

Schimpansen Kibale Nationalpark Uganda3. Tag: Schimpansen-Wanderung

Heute steht die Begegnung mit freilebenden Schimpansen auf dem Programm. Auf einer etwa dreistündigen Wanderung durch den Kibale Forest kommen Sie den Primaten ganz nah. Sie wandern durch ebenes Terrain des Urwalds, bis Sie sich plötzlich umgeben von einer lautstarken Schimpansen­gruppe sehen. Hier beobachten Sie die Tiere in ihrem natürlichen Umfeld: wie sie sich lausen, spielen, streiten, paaren und an Lianen hängend zwischen Bäumen umher schwingen. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung (F/A) 

4. Tag: Fahrt zum Queen-Elizabeth-Nationalpark und Bootsfahrt

Heute fahren Sie zum Queen-Elizabeth-Nationalpark, wo am Nachmittag eine Bootstour auf dem Kazinga-Kanal geplant ist. Der natürliche Kanal, der Lake Edward und Lake George miteinander verbindet, weist die größte Nilpferddichte Afrikas auf. Die Chancen, zahlreiche Exemplare dieser bedrohten Tierart zu sichten sind also sehr gut. Aber auch andere tierische Bewohner Afrikas können beobachtet werden, wenn sie die Wasserstraße aufsuchen, um ihren Durst zu stillen oder ein Bad zu nehmen. Auch zahlreiche Wasservögel sind hier heimisch. Ihre Lodge liegt direkt am Kazinga-Kanal mit grandiosem Blick über ebendiesen, so dass Sie an manchen Tagen in direkter Umgebung Elefanten oder Nilpferde entdecken können. Zwei Übernachtungen Bush Lodge (F/A)

5. Tag: Pirschfahrt im Queen-­Elizabeth-Nationalpark

Am Morgen unternehmen Sie eine Pirschfahrt im Queen-Elizabeth-Nationalpark. Der zweitgrößte Nationalpark Ugandas am Fuße des eindrucksvollen Rwenzori-Gebirges beheimatet neben Nilpferden, Elefanten, Wasserböcken, Gazellen und Büffeln auch Uganda-Kobs, eine nur in Uganda existierende Antilopenart. Es können auch Löwen und Leoparden dösend im Schatten der Bäume beobachtet werden. Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Aktivitäten zur Verfügung. Gegen Aufpreis ist eine Wanderung im tropischen Regenwald der Kyambura-Felsschlucht buchbar, bei der Sie die Chance haben, Schimpansen zu begegnen (F/A)

Bootstour Queen Elisabeth Nationalpark

6. Tag: Fahrt zum Bwindi-Nationalpark

Am Morgen haben Sie die Möglichkeit, den Queen-­Elizabeth-Nationalpark auf einer Ballonfahrt (gegen Aufpreis) von oben zu entdecken. Anschließend fahren Sie weiter nach Süden, in den Bwindi Impenetrable Nationalpark. Das Schutzgebiet an der Grenze zu Ruanda und der Demokratischen Republik Kongo ist der einzige Berg- und Regenwald in Afrika, in dem sowohl Berggorillas als auch Schimpansen beheimatet sind. Er ist zudem die Heimat weiterer 5 Primaten- und mehr als 200 Schmetterlingsarten sowie zahlreicher Säugetier- und Vogelarten. Zwei Übernachtungen Mutanda Lake Resort (F/A)

7. Tag: Möglichkeit zum Gorilla-Trekking im Bwindi-Nationalpark

Der heutige Tag hält ein weiteres Highlight für Sie bereit und wird unvergesslich. Sie haben die Möglichkeit zu Berggorillas zu wandern. Auf der Suche nach den Primaten begeben Sie sich in den dicht bewachsenen ­Dschungel. Während Sie entlang bewaldeter ­Hänge, verschlungener Reben und von Bambuspflanzen gesäumter Pfade wandern, erfahren Sie viel Wissenswertes über die seltenen Tiere. Ob angeknabberte Bambuspflanzen, Dung oder gar Schlafnester überall im Wald finden sich Spuren vorangegan­gener Aktivitäten der Berggorillas, denen Sie folgen, bis Sie ihnen schließlich gegenüberstehen. Ganz leise nähern Sie sich den sanften Riesen bis auf etwa drei bis vier Meter und beobachten sie bei ihren alltäglichen Beschäftigungen. Ein wirklich eindrucksvolles Erlebnis, das Ihnen noch lange in Erinnerung bleiben wird (F/M/A)Berggorilla Trekking Bwindi Nationalpark

8. Tag: Entspannung am Bunyonyi-See

Heute geht es weiter in Richtung Süden. Sie durchqueren eine faszinierende Landschaft, auch bekannt als „Schweiz Afrikas“, bevor Sie am frühen Nachmittag den malerischen Bunyonyi-See erreichen. Der von grünbewachsenen Hügeln umgebene See ist mit etwa 900 Metern Tiefe der zweittiefste Afrikas und wird aufgrund der dort lebenden über 200 Vogelarten auch „Ort der kleinen Vögel“ genannt. Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Aktivitäten am See zur freien Verfügung. Gern können Sie sich eines der aus einem Baumstamm geschnitzten Boote ausleihen (gegen Gebühr) und
den See mit seinen 29 Inseln auf eigene Faust erkunden. Auch ein geführter Ausflug zu Fuß und mit Kanu ist möglich (gegen Aufpreis). Die nahen Hügel und Papyrussümpfe laden weiterhin zum Wandern oder zur Vogelbeobachtung ein. Übernachtung Bird Nest  (F/A)

9. Tag: Lake-Mburo-Nationalparki

Heute fahren Sie in den Lake-Mburo-Nationalpark, wo am späten Nachmittag eine Nachtpirschfahrt unternommen wird. Übernachtung Rwakobo Rock (F/A)

Lodge am Lake Bunyonyi See

10. Tag: Wanderung, Äquatorüberquerung und Rückfahrt nach Entebbe

Morgens erkunden Sie das Schutzgebiet zu Fuß. Anschließend Rückfahrt nach Entebbe. Unterwegs ist ein Zwischenstopp am Äquator geplant, um Souvenirs zu kaufen und Erinnerungs­fotos aufzunehmen. Bei einem Abendessen am Victoriasee verabschieden Sie sich von Uganda. Rückflug nach Europa am Abend (F/A)

11. Tag: Reiseende

Ankunft an Ihrem Heimatflughafen

Counter