Rio de Janeiro – letzte Station meiner Brasilien-Rundreise

 

Reisebericht 3. Teil:

Legendäres Rio de Janeiro & verschlafenes Angra dos Reis

Blick auf Rio de Janeiro während meiner Brasilien Reise

Nach neun unvergesslichen Tagen im Amazonas fliege ich in vier Stunden zur letzten Tour-Etappe meiner Brasilien-Rundreise in die „Stadt der Städte“, nach Rio de Janeiro. Da mir hier nur knappe zwei Tage bleiben, von denen ich einen Tag nutzen möchte um den Badeort Angra dos Reis zu erkunden, entschließe ich mich am Schlaf zu sparen und so viel wie möglich zu erleben. Zusammen mit unserer unschlagbaren Reiseleiterin Carla, die sich in Rio um unsere Fauna-Gäste kümmert, fahre ich vorbei an den Stränden Ipanema, Leblon und São Conrado in den Stadtteil Barra. Es ist wirklich kaum zu glauben, dass eine so riesige Stadt wie Rio de Janeiro so viel Natur, so viele Berge und vor allem so viele schöne leere Strände zu bieten hat. Ich würde es am liebsten den Großfamilien, die sich zum Muttertag am Strand zusammenfinden, gleichtun und gemütlich in der Sonne liegen. Doch wir fahren weiter zur „Costa Verde“, der grünen Küste, die ihren Namen dem Atlantischen Regenwald verdankt, der hier bis an das Meer reicht. Nach knapp zwei Stunden erreichen wir die Küstenstadt Angra. Die Hafenstadt selbst ist nicht sonderlich schön, doch die Ausläufer der Kleinstadt mit ihrer dörflichen Gelassenheit gefallen mir sehr. Durch die Ausläufer der Serra das Araras ist Angra dos Reis auf mehreren Hügeln gebaut. Es gibt mehrere Buchten mit schönen Stränden, jedoch keine langgestreckten Strandabschnitte. Angra dos Reis ist ein Tipp für Badeurlauber, die viel Ruhe suchen und keinen Wert auf ein großes touristisches Angebot legen.

Meine Hotelempfehlungen in Angra dos Reis 

  • Hotel Pestana Angra: wunderschönes 4*-Hotel in Hanglage mitten im Atlantischen Regenwald, der weitestgehend unberührt geblieben ist. Ein idealer Ort für Ruhesuchende, der Strand fällt allerdings enorm klein aus. Dafür punktet der Pool in traumhafter Lage mit Blick aufs tiefblaue Meer. 
  • Pousada Daleste: geschmackvolle gemütliche 3*-Pousada am Playa de Biscaia.Die Bucht hat einen sehr schönen Sandstrand, das ruhige Meer eignet sich bestens zum Schwimmen.

 

Hotel Pestana Angra – ruhige & grüne Lage, 1,5 Stunden von Rio de Janeiro entfernt

Hotel in Angra dos Reis Baden in Rio de Janeiro

Strand in Angra dos Reis Strand in Rio de Janeiro

 

Zurück in Rio de Janeiro gönne ich mir nach einem langen und ergiebigen Tag ein Abendessen in einem der (nicht besonders guten, aber teuren) Strandrestaurants direkt an der berühmten Copacabana. Beim nächtlichen Strandspaziergang lasse ich es mir nicht nehmen wenigstens meine Füße in den Atlantischen Ozean zu halten. Am nächsten Morgen muss ich mich entscheiden: Nehme ich vor meinem Abflug zurück nach Deutschland ein Bad in den hohen Wellen des Atlantiks oder gehe ich an der Strandpromenade joggen? Ich entscheide mich für letzteres und laufe die komplette Bucht entlang vom Forte Copacabana bis zum anderen Ende nach Leme und zurück. Fitness wird in Rio groß geschrieben und so bin ich nicht die einzige, die die kühlen Morgenstunden nutzt. Unzählige Jogger, Walker und Radfahrer nutzen den separat angelegten Laufweg und die fest installierten „Kraftstationen“ am Strand für Klimmzüge und ähnliches. Nach einem ausgiebigen Frühstück erwartet mich unsere sympathische Reiseleiterin erneut um mir im Schnelldurchlauf „ihr“ Rio zu zeigen. Wir fahren auf den Corcovado zur Christus-Statue, schauen uns das alternative Künstlerviertel „Santa Teresa“ an und erledigen einige letzte Souvenir-Käufe (Havaianas für das komplette Fauna-Team :-) in der Altstadt von Rio. Erschöpft, aber glücklich steige ich am Abend in mein Flugzeug, in dem ich sofort einschlafe.

Meine Übernachtungsempfehlungen in Rio de Janeiro 

  • Hotel Windsor Martinique: solides Hotel mit beeindruckendem Frühstücksangebot am Ende der Copacabana in der Nähe des Forte Copacabana. Keine Zimmer mit Meerblick und kein besonders schöner Dachpool, jedoch ist das Hotel nur knapp 100 Meter von der Copacabana entfernt. Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bei Top-Lage
  •  Mein Lieblingsprivatzimmer: Die kleine Pension im schönen Künstlerviertel Santa Teresa wird von einem deutschen Auswanderer und seiner brasilianischen Frau geführt. Die vier Zimmer sind geschmackvoll und individuell eingerichtet. Von einigen der Zimmer und der Terrasse aus bietet sich ein toller Ausblick auf Rio de Janeiro. 

 

Romantische Pension in Rio de Janeiro – unbezahlbarer Ausblick, ruhig & geschmackvoll

 kleines Gästhaus in Rio de JaneiroPrivatzimmer in rio de Janeirogute Pensionen Rio de JaneiroPensionen in Brasilien

 


 

So, das war der dreiteilige Reisebericht von meiner Reise durch ein wunderschönes Land. Bis zum nächsten Mal,

Christus Staue Rio de Janaro Reise


zum ersten Reisebericht von dieser Brasilien-Rundreise...

zum zweiten Reisebericht von dieser Brasilien-Reise...

Counter